Bangladesch-Abend in der Mensa

Foto: R. Kiesel

30 Jahre Schulpartnerschaft mit der St. Teresa High School in Bhalukapara


Bangladesch-Abend in der Mensa

hier geht´s zur Bildergalerie...

Ein schöner, bunter Abend war das, was die in Landestracht gekleidete Delegation von Werkgymnasium und dem Schulverbund im Heckental anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen den beiden Heidenheimer Bildungshäusern und der St.Teresas-High-School in Bhalukapara der Schulgemeinschaft am Donnerstag präsentierte. Das so weit entfernte Land wurde mit allen Sinnen spürbar. Denn neben der im Mittelpunkt stehenden Berichterstattung von der Reise, die Ende Januar begann, gab es so allerlei zu bestaunen und zu kosten, was die Teilnehmer von ihrem Aufenthalt mitgebracht hatten.
So erfuhren die Anwesenden zunächst einiges über die Besonderheiten des Landes: Es wurde erzählt von den vielen Tätigkeiten und Berufsgruppen, dem Verkehr und den Transportmitteln, vom Essen und Trinken, den Religionen und Sprachen, von der Rolle der Frau und der Geschichte des Landes.
In diesem Zusammenhang wurde selbstverständlich auch die Historie der Partnerschaft entsprechend gewürdigt. Es war für alle Anwesenden ein besonderes Erlebnis, den Initiator dieser Kooperation von den Anfängen sprechen zu hören und es wurde schnell klar, warum dieses Projekt, das vor dreißig Jahren mit dem Verkauf von Orangen in Schnaitheim begann, so erfolgreich ist. Herr Hartmut Neugebauer ließ es sich an diesem Abend nicht nehmen, den interessierten Zuhörern einen Einblick zu vermitteln, wie es dazu kam, dass man heute mit einigem Stolz von sich behaupten kann, in der Region um Bhalukapara jungen Menschen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. So wurde nicht nur Geld für den Bau eines mittlerweile mehrfach erweiterten Schulgebäudes generiert, sondern Spenden dazu verwendet, Stipendien für Kinder aus ärmeren Familien zu vergeben.
Für die mitgereisten Schülerinnen und Schüler war es sicherlich auch ein eindrückliches Erlebnis, zu sehen, dass die dortige Schulgemeinschaft seit 30 Jahren aktiv am Bau der Schule teilnimmt und manche Kinder bis zu drei Stunden Schulweg auf sich nehmen, um am Unterricht teilhaben zu können.
Neben der Vermittlung dieser Eindrücke in Wort und Bild, konnte man sich zusätzlich über Fotowände informieren. Die Mensa war festlich in den Landesfarben grün und orange geschmückt und für das leibliche Wohl war mit landestypischen, bengalischen Speisen gesorgt.
So vergingen drei äußerst unterhaltsame und anregende Stunden in der gut besuchten Mensa und alle, die an diesem Abend dabei waren, werden zukünftige Aktionen zur Unterstützung der St. Teresas-High-School mit noch mehr Motivation und Freude in Angriff nehmen.
Wer aktiv oder passiv helfen möchte, kann außerdem Mitglied des neu gegründeten Vereins zur Unterstützung der Partnerschaft mit der St. Teresas-High-School in Bhalukapara, Bangladesch e.V. werden.

Hier gibt´s noch mehr Fotos...

 

Letzte Änderung am 17.04.2017 von Tomas Kostadinov